Chef: Ezio Santin

Rigatoni mit Soße aus roten Breme-Zwiebeln und weißen Vigevano-Bohnen

  • PT100M 100min
  • 4
    Schwierigkeit

Zutaten

  • 320 g Rigatoni Napoletani n° 124
  • 400 g rote Zwiebeln von Breme
  • 200 g enthülste Borlotti-Bohnen von Vigevano
  • 80 g abgehangener Bauchspeck
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Rosmarinzweiglein
  • 1 el Tomatenmar
  • 20 g Butter
  • 2 dl Olivenöl extravergine der besten Qualität
  • 2 tl Zucker
  • 1 Tasse BrüheSalz und eine
  • Prise Chili
  • geriebenen Parmesan
Rigatoni Napoletani n° 124


Zubereitung

Zwiebel und Speck in feine Streifen schneiden. Die Bohnen in leicht gesalzenem Mineralwasser auf kleinem Feuer weich kochen. Die Knoblauchzehe pellen und halbieren.Die Rosmarinnadeln vom Zweig lösen und grob hacken. Nudelwasser aufsetzen und kurz vor dem Kochen salzen. In einer nicht zu kleinen Pfanne, möglichst aus Kupfer, mit 1 dl Olivenöl den Knoblauch und Speck anrösten, den Knoblauch entfernen und die Zwiebel dazugeben, salzen, zuckern und bei lebhaftem Feuer garen.Wenn die Zwiebeln beginnen, weich zu werden, das in der Brühe aufgelöste Tomatenmark dazugeben, dazu die Hälfte des Rosmarin, eine Prise Peperoncino (Chili).Nach einigen Minuten die vorher weich gekochten Bohnen unterheben. Weiter kochen, eventuell immer ein wenig Brühe nachfüllend, damit die Soße nicht zu sehr schrumpft und die Zwiebeln schön weich werden. Am Schluss evtl. nachsalzen und die Soße über die abgegossenen Nudeln geben. 20 g Butter und das restliche Öl untermischen, Parmesankäse und den restlichen Rosmarin drüber streuen und sofort servieren.Um den Geschmack weiter zu verfeinern, kann auch noch ein wenig fruchtiges Olivenöl über die Nudeln getropft werden.