Ei-Pappardelle mit Kaninchenragout

  • 1
    Schwierigkeit

Zutaten

  • 300 g0UW0301
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweiglein Rosmarin
  • 1 preise Zimt
  • 20 g Butter
  • 1 Kelle Fleischbrühe
  • 1 kleines Kaninchen, bereits zubereitet
  • 4-5 Wachholderbeeren
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Glas kräftiger Rotwein
  • Salz und Pfeffer
Pappardelle n° 301 all’uovo


Zubereitung

Kaninchen waschen, mit einem Küchentuch abtrocknen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen, waschen und scheibeln; Knoblauchzehe schälen und leicht zerdrücken; Rosmarin hacken. 2 Löffel Öl in einer Pfanne erhitzen; den Rosmarin, den Knoblauch die Wachholderbeeren , den zerkleinerten Zimt, die Zwiebel und die Gewürznelken zugeben; ohne zu bräunen andünsten, dann die angedünsteten Zwiebel-Kräutermischung herausnehmen und beiseite stellen. Das restliche Öl in dieselbe Pfanne geben und das Kaninchen auf hoher Flamme gleichmäßige braten. Das Fleisch mit Rotwein aufgießen und Flüssigkeit etwas verdunsten lassen; die Zwiebel-Kräutermischung und die Brühe (zuvor in einem kleinen Topf aufgekocht) zugeben und mit Salz und etwas frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Bei mäßiger Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren; dabei gelegentlich mit einem Holzlöffel umrühren. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und Pappardelle bissfest garen; abgießen und mit 1/3 des Ragouts anrichten; die Nudeln auf eine Servierplatte geben und die übrige Soße darüber verteilen.