Chef: Marco Bistarelli

Linguine mit Kaninchen-Ragout , geschmorten Castelluccio-Linsen und
Königsbarsch aus dem Trasimener See

  • PT100M 100min
  • 4
    Schwierigkeit

Zutaten

  • 280 g0SXE007
  • 1 Filet Königsbarsch ohne Gräten
  • 2 Kaninchenschenkel
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Sellerie
  • ½ Lauch
  • 1 Sträußchen Petersilie
  • ½ Glas Weißwein
  • Olivenöl Extravergine, Salz und Pfeffer
  • 200 g Linsen aus Castelluccio
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g geschälte Tomaten
  • 2 frische Tomaten
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Schalotten
  • Olivenöl extravergine, Rosmarin, Salz und Pfeffer
Linguine n° 7


Zubereitung

Die Kaninchenschenkel von den Knochen lösen, diese in einem Topf mit ein wenig Olivenöl und einer Knoblauchzehe rösten, für eine Brühe mit Wasser auffüllen und die Hälfte des Suppengrüns mitkochen. In der Zwischenzeit das Kaninchenfleisch zerkleinern, das Gemüse mit dem Messer hacken, in einer Kasserolle anrösten und das Fleisch dazugeben.Kochen, bis alle Flüssigkeit eingekocht ist und mit Weißwein ablöschen. Das restliche Suppengrün kleinhacken, in einer Kasserolle mit etwas Olivenöl, Rosmarin, 1 Knoblauchzehe leicht bräunen, die Linsen dazugeben und für weitere 2-3 Minuten toasten, dann mit Wasser bedecken, 1 frische, geschälte, gewürfelte Tomate zufügen und kochen lassen.In reichlich gesalzenem Wasser die Linguine (eine Art Makkaroni ohne Loch) al dente kochen, dann in der Pfanne mit dem Kaninchenragout schwenken, zusammen mit einer Kelle Kaninchenbrühe, evtl. salzen und pfeffern. In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl und einem Stengel Thymus das Barschfilet rösten.Dann Auf Den Tellern AnrichtenIn der Mitte die Linsen, darüber zylindrisch gedreht mit Hilfe einer Gabel die Linguine. Als Krönung der Fisch - etwas Olivenöl drüber träufeln.